Zahnbehandlungen :: Erkrankungen - Zahnabnutzung

Zahnabnutzung

Gerade bei Gebrauchshunden kommt es häufiger zur Abnutzung von Zähnen. Aber auch Privathunde können solche Schäden aufzeigen, wenn sie mit "falschem" Spielzeug spielen, wie z.B. Steinen oder Tennisbällen, so wie zu kleinen Bällen. In diesem Fall kommt es manchmal auch zu Schmerzäußerungen des betroffenen Tieres. Die Zähne zeigen dann eine bräunliche Abnutzungsfläche, teilweise mit einem "Loch" in der Mitte. Dieses Loch kann wirklich offen sein oder nur angedeutet sein. Bei der "normalen" Zahnabnutzung die altersbedingt ist, kommt es meist nicht zur Beeinträchtigung des Tieres, da die Abnutzung so langsam erfolgt, das der Zahn darauf reagieren und Substanz nachbilden kann (=angedeutetes Loch). Nachgebildet wird dann sekundäres Dentin. Bei übertriebener Abnutzung kann die Nachbildung nicht so schnell erfolgen wie der Abrieb es erfordert, so dass schließlich die Pulpa freiliegt, was sehr schmerzhaft ist, da in ihr der Nerv beheimatet ist und dann äußeren Einflüssen ungeschützt ausgeliefert ist (=offenes Loch).

zurück